Eingeschränkter →Sport- und Geschäftstellenbetrieb während der großen Ferien

TSV: 50 JAHRE BREITENSPORT – TSV Nord-Ost

Wir bieten wieder neue Bauchtanz-, Zumba- und Pilates-Kurse an.

TSV: 50 JAHRE BREITENSPORT

TSV: 50 JAHRE BREITENSPORT

GROSSZÜGIGE SPENDE VON DER STADTSPARKASSE MÜNCHEN

(München, 12.12.2013)
Seit vielen Jahren arbeitet der Verein mit der Stadtsparkasse München außergewöhnlich gut zusammen (sskm.de). Ein so großer Verein, wie der unsrige, mit seinen vielen Abteilungen und entsprechenden Abteilungsleitern, Übungsleitern und Trainern, und mit den verschiedenen Sonderwünschen einzelner Mitglieder ist ein komplexes System mit entsprechenden komplizierten Zahlungsvorgängen. Probleme bleiben da nicht aus. Hier hat uns die Stadtsparkasse München immer unterstützt und bei der Lösung von Problemen geholfen. Für die „50 Jahre TSV München Nord-Ost e. V.“-Feier hat uns die Stadtsparkasse München auch eine großzügige Spende zukommen lassen. Dafür ein herzliches Dankeschön.

CONTAINER-DIENST SCHUTT KARL EBENFALLS GROSSZÜGIG

Auch der Containerdienst Schutt-Karl, spezialisiert auf Entsorgung von Bauschutt, Sperrmüll, Gartenabfälle und vielen mehr, hat uns eine großzügige Spende zukommen lassen.

Wir bedanken uns sehr herzlich. Wer also seine Abfälle entsorgen möchte/muss, weiß wohin er sich wenden kann: →Container-Dienst Schutt Karl

STADTRAT ROBERT BRANNEKÄMPER – EIN TATKRÄFTIGER UNTERSTÜTZER UNSERES VEREINS

Ein Dankeschön gebührt auch einem besonderen Mann, der den TSV München Nord-Ost e. V. mit seinen Menschen bei anstehenden Problemen immer geholfen hat. Und da gab es in letzter Zeit einige. Wir reden hier von dem Stadtrat, Robert Brannekämper (robert-brannekaemper.de). Auf seinen Wahlplakaten, in seiner Broschüre,auf seiner Homepage, steht: „IMMER FÜR SIE DA“. Diese Aussage können wir hundertprozentig unterstreichen – und wir fügen ergänzend hinzu, Robert Brannekämper hat uns persönlich tatkräftig unterstützt. Ohne die Hilfe Robert Brannekämpers hätte der TSV München Nord-Ost seine alte Stärke nicht erhalten können.


VORGESCHICHTE

Die Anfänge des Traditionsvereines im Münchner Nord-Osten reichen bis in das Jahr 1928. Damals wurde die Arbeiter-Rad-Kraftfahrerbund-Solidarität Ortsgruppe Denning gegründet. Diese wurde 1933 verboten und aufgelöst. Erst 1948 wurde sie durch Blasius Wimmer wiedergegründet und umfasste Sportarten wie Radrennsport, Rollschuhfahren, Kunstradfahren sowie Radball.

GRÜNDUNGSJAHRE

1963 wurde der Verein Rad-, Turn- und Rollsportverein München Nord-Ost gegründet und nahm im gleichen Jahr noch erstmalig den Breitensport in sein Angebot mit auf. Initiator war der damalige Kassenwart, Rudolf Birke. Neben dem Breitensport wurden zudem Damen- und Kinderturnen angeboten. Die damalige Aufnahmegebühr betrug 1 DM. Der Verein schloss das Jahr 1963 mit einem Mitgliederstand von 87 ab. Schon im ersten Jahr konnte mit Wimmer Anneliese die erste Bayerische Meisterin im Rollschuhfahren gestellt werden. Dies gelang ihr bereits im Jahr 1962 unter dem Namen des alten Vereines. 1961 konnte sie zudem den Deutschen Meistertitel erreichen.

Rudolf Birke übernahm das Amt des 1. Vorstandes von Blasius Wimmer im Jahr 1964 und konnte bis 1968 die Mitgliederzahl auf 400 erhöhen und es wurden insgesamt 5 Stunden pro Woche angeboten. Im gleichen Jahr erfolgte die endgültige Namensänderung in den heutigen Namen, TSV München Nord-Ost e.V..

Durch Frau Meierböck wurde das Kleinkinderturnen eingeführt. Des Weiteren entstand die neugegründete Volleyballabteilung.

Eine geplante Fusion mit dem SV Daglfing, dieser hatte eigene Trainingsstätten, wurde durch die Mitgliederversammlung 1968 abgelehnt. Es sprachen sich alle anwesenden Mitglieder für einen eigenständigen Verein aus.

DIE 70ER UND 80ER

Im Jahr 1970 wurde das Angebot durch eine Basketballgruppe erweitert. Im Folgejahr 1971 gelang der Volleyballgruppe der Aufstieg in die Bezirksliga. Die Mitgliederzahlen entwickelten sich gut und somit hatte der TSV 1973 insgesamt 466 Mitglieder.

Die im Rückblick erfolgreichste Abteilung des TSV wurde 1983 gegründet. Mit Taekwondo wurde eine Trendsportart der 80er aufgenommen. Insgesamt sollte die neue Abteilung in den nächsten Jahren fast 250 Medaillen für den TSV München Nord-Ost e.V. auf nationalen sowie internationalen Meisterschaften erreichen. Dazu zählten ein zweiten Platz auf einem Word-Cup und sechs Teilnahmen an Welt- und Europameisterschaften. Der Erfolg ist die Krönung der jahrelangen Arbeit des damaligen Abteilungsleiters Michael Kronthaler und dessen Trainer Markus Pöschl. Die erfolgreichsten Sportler/-innen (alle ab Bayerischen Meisterschaften) wurden, Nicole Schreiner (18 Titel), Dennis Michl (10 Titel), Michael Kronthaler (8 Titel). Mit insgesamt 7 Titeln wurden Carmen und Wolfgang Kaletta, das erfolgreichste Geschwisterpaar des TSV.

1984 gelang der Damenvolleyballgruppe der Aufstieg in die Kreisliga.

Die neuen Abteilungen ließen die Mitgliederzahlen bis zum Jahr 1985 auf 563 steigen.

1986 stieg der TSV wegen einiger Unstimmigkeiten aus der Vereinsgemeinschaft des 29. Stadtbezirk aus. 1987 verzeichnete man 679 Mitglieder. Davon befanden sich 52 in der Volleyballabteilung. 1995 zählte die Taekwondo Abteilung insgesamt 300 Mitglieder.

NEUZEIT

Auf der Mitgliederversammlung am 29.03.1995 trat der erste Vorstand, Rudolf Birke, aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück. Er hatte den Verein über 30 Jahre hinweg als 1. Vorstand in die Erfolgsspur gebracht. Sein Nachfolger wurde Michael Kronthaler, der in große Fußstapfen treten sollte. Rudolf Birke erschien zuletzt auf der Mitgliederversammlung am 15.05.1996. Am 30.01.1997 verstarb er im Alter von 83 Jahren und war bis zuletzt Ehrenpräsident des TSV München Nord-Ost e.V.

Unter der neuen Leitung des 1. Vorstandes Michael Kronthaler überschritt der Verein im Jahr 2000 die 1000 Mitgliedergrenze. Die Marke hielt die nächsten Jahre und wurde erst durch die Bereinigung der sogenannten „passiven Mitglieder“ wieder unterschritten. Ebenfalls im Jahr 2000 wurde der erste Internetauftritt des TSV verwirklicht. Die Adresse www.tsv-nordost.de war entstanden.

Im Laufe der Jahre folgte der TSV immer wieder neuen Sportarten wie Yoga, Pilates Bauchtanzen. Zudem wurden Kurse über Slackline oder Zumba angeboten.

2010 erschienen insgesamt zwei Artikel in großen Münchener Zeitungen. Einer über das Angebot der Fitnessabteilung und die Arbeit des Abteilungsleiters Wolfgang Kaletta. Der Andere über den ersten Vorstand, Michael Kronthaler, und sein Engagement für den Sport.

Auf der Mitgliederversammlung am 01.12.2010 trat Michael Kronthaler von seinem Amt zurück und überließ die laufenden Geschäfte dem neuen ersten Vorstand, Quirin Schnack.

Am 09.11.2011 eröffnete die neue Facebook-Seite des TSV München Nord-Ost e.V. Im gleichen Jahr wurden Carmen Söldner (ehemaliger 1. Kassenwart) und Michael Kronthaler (ehemaliger 1. Vorstand) auf der Jahreshauptversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt.

2012 musste der TSV auf Grund einer Umstrukturierung der Landeshauptstadt München die Schulturnhallen wechseln. Somit verlegte sich der Mittelpunkt des Sportangebotes von ursprünglich Englschalking und Denning, nach Oberföhring und Johanneskirchen.

Auf der Mitgliederversammlung am 20.12.2012 wurde Wolfgang Kaletta als erster Vorstand gewählt. Aktuell liegt das Angebot des TSV bei 38 Wochenstunden mit 4 Hauptabteilungen.

Chronik im pdf-Format

Menü schließen